Was wir nicht

selbst machen

. . . ist der Filz

Damit wir uns ganz auf die kreative Umsetzung und die Entwicklung neuer Techniken konzentrieren können, arbeiten wir mit ausgewählten kleinen Filz- und Lodenmeistereien in Deutschland und Portugal zusammen. Es sind Menschen, die wir persönlich kennen, die Filz genauso lieben wie wir und ihn in Handarbeit nach strengen Auflagen fertigen. Kinderarbeit ist für uns ebenso tabu wie chemische Stoffe, die dem Filz und der Umwelt schaden. Sämtliche Kreationen von Bonwi sind von Woolmark zertifiziert und tragen das Wollsiegel für höchste Qualität.

 

Schönheit und Funktionalität

       bis ins Detail

Wollfilz ist einer der

ältesten

              Werkstoffe der Welt . . .

Er reicht bis in die Anfänge der Menschheitsgeschichte zurück. Er ist ein außergewöhnlicher Stoff von einer Schönheit und Nachhaltigkeit, die niemals von synthetischen Fasern erreicht werden kann. Filz ist wie geschaffen für die Designansprüche, ökologischen Anforderungen und räumlichen Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts. Filz ist von Natur aus wasser- und schmutzabweisend, abriebfest sowie licht- und formbeständig. Er isoliert gegen Hitze, Kälte und Staub, ist luftdurchlässig, speichert Wärme, neutralisiert unangenehme Gerüche und kann Flüssigkeiten aufnehmen und wieder abgeben. Im Gegensatz zu synthetischen Materialien ist Designfilz aus 100 % Wolle zudem extrem schwer entflammbar. Dank all dieser wunderbaren Eigenschaften findet das Naturprodukt Filz nicht nur im privaten Bereiche seine Bestimmung. Wollfilz erweist sich auch als unkomplizierter und dekorativer Wegbegleiter in großen Büros, Empfangshallen, Lofts, Museen, Galerien, Bibliotheken, Hotels, Arztpraxen, Restaurants, Ausstellungsräume, Schulen, Universitäten und medizinischen Einrichtungen.

 

Filz, Loden oder Burel

Was ist der Unterschied . . .

Filz

Anders als bei den meisten anderen textilen Materialien handelt es sich bei allen Filzarten generell nicht um gewebte Stoffe, sondern um einen Faserverbund. Um ihn herzustellen, gibt es zwei unterschiedliche Techniken.

Beim Nassfilzen (auch unter Walkfilzen bekannt) wird die Filzwolle mit heißer Seifenlauge geknetet, gedreht und gedrückt (gewalkt). Die Wollfasern sind von sich überlappenden Schuppen umgeben. Beim Walken öffnen sich die einzelnen Schuppen und verkeilen sich. Diese Verkettung wird durch gleichzeitiges Schrumpfen der Fasern noch unterstützt. Am Ende entsteht ein fester, im wahrsten Sinne des Wortes verfilzter Verbund, der sich nicht mehr lösen lässt. Damit die Filz-Oberflächen schön glatt werden, durchlaufen sie anschießend eine Schleifvorrichtung. So entstehen gleichmäßige Flächengebilde, die genau die gewünschte Stärke haben. Zum Beispiel 3 mm. 


Beim Trockenfilzen bzw. Nadelfilzen wird die trockene Wolle mit Hilfe spezieller Nadeln in Form gebracht. Die  Spezialnadeln haben Widerhaken, welche ein Vlies mehrfach durchstoßen und die Fasern miteinander verbinden. Nadelvliesstoffe lassen sich nicht nur aus Wolle, sondern auch aus Polyester oder anderen Kunstfasern herstellen. Dieser wesentlich günstigere Kunstfilz ist kein Naturprodukt und besitzt auch nicht die Vorteile, die Wollfilz auszeichnen.

Für unsere Bonwi Kreationen verwenden wir nur echten, in Nassfilz-Technik herstellten Walkfilz aus 100 % veredelter Merinowolle.

Follow us on

+49 (0)1805 - 379 68 60

  • Pinterest - Weiß, Kreis,

BONWI GmbH

Marsstr. 1

82205 Gilching

Germany

©2019 by BONWI GmbH